famizz - Familienzentrum Zwingenberg

FK048 - Waldforscher-AG

Vom Überlebenstraining bis hin zum kreativen Gemeinschaftswerk: Für Grundschüler ist im Erlebnisraum Wald vieles möglich. Auch weil sie clever alles hinterfragen, Dinge gerne auf den Punkt bringen, schon geschickte Baumeister und wissenschaftlich interessierte Naturforscher sind.

Exkursions-Themen:
- Taste mal! Mit den Händen forschen - Die Welt ergreifen und spüren
- Landart im Wald, am Bach und auf der Wiese - Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt
- Der Waldboden
- Entdecke das Wasser - Der See ein Lebensraum für viele Tiere und Organismen
- Blumen bitte: Warum sind Pflanzen und Insekten wichtig? Was können Kinder für den Schutz der Umwelt tun
- Was ist Stein? Wir bearbeiten Steine und Mineralien mit Fäustel und Meißel
- Die Steinzeit - Wie unsere Vorfahrten lebten

Bei Exkursionen mit Kindern dieser Altersklasse, bin ich immer wieder begeistert wieviel kreatives Potential in ihnen steckt und stets interessiert ihren Forscherdrang herauszufordern. Spielerisch, kreativ und ganzheitlich versteht sich. Ganz im Sinne des naturpädagogischen Flow-Learning-Prinzips: Begeisterung wecken, Konzentration, unmittelbare Erfahrung und das Erlebte im Gespräch aufarbeiten. Die Hinwendung zu allem Lebendigen und das Wissen um die Wichtigkeit der Wälder und Pflanzen wird ohne Überforderung aktiviert.

Um Kinder glücklich zu machen, braucht es Freiräume zum Spielen und zum Experimentieren. Bei unseren Aufenthalten im Freien weht den jungen Wald-läufern der frische Wind um die Nase, sie können ganz wie unsere wilden Vorfahren Hütten aus Holz und Ästen bauen, Steine schleppen und bearbeiten und an Ästen das Schnitzen üben. Im geschützten Rahmen Wald sind auch etliche kreative und fantasievolle Aktionen möglich: Baumstämme verzieren, Blüten und Blätter zu Mandalas arrangieren, zarte Windspiele und gruselige Matschmonster erschaffen.

Dabei gibt ein klarer Rahmen Sicherheit, die Aufgaben sind so gestellt, dass sie die Kinder angemessen herausfordern. Die Ansprüche wachsen im Laufe eines Projekts. Da Bewegung und Entspannung zusammen gehören, bleibt für den Nachwuchs im Ablauf noch genügend Raum für Spass, Spiel, Genuss und Freiheit.

Kursleitung

Heike Breitling-Sliz. Zertifizierte Natur-und Umweltpädagogin. Natur-Coach für tiergestützte, waldbezogene Bildungs-und Erziehungsarbeit.

Zielgruppe

Kinder im Grundschulalter

Kursdauer

5 x 2 Stunden

Kurstermine

Samstag, 11.09., 25.09., 09.10., 23.10. und 06.11.2021

Uhrzeit

09:30 - 11:30 Uhr

Ort

Sportplatz Rodau

Kursgebühr

36 Euro

Material

Bitte unbedingt mitbringen: Wetterfeste Kleidung, die auch einmal schmutzig werden darf. Gutes, wasserfestes Schuhwerk, robuste Handschuhe, eine kleine Isomatte oder Decke, die man am Rucksack festbinden kann. Getränke und ein Snack sind unerläßlich.